Werbung von Artisten: Vier Fragen an Arne Winkler

Welche Informationen von Artisten erwartest du online zu finden?

  • Telefonnummer
  • Vertragsadresse
  • Beschreibung der Nummer
  • Referenzen
  • Presseartikel
  • Videos
  • Fotos

 

Was macht für dich ein gutes Artistenfoto aus?

Vielfalt ist wichtig. Für manche Ausschreibungen brauchen wir Portraitfotos, für andere „Aktions“-Fotos. Hintergründe und Farben können auch gerne variieren. Galaausschreibungen für Unternehmen sollten ein bisschen mehr „schickimicki“ aussehen und Fotos für Straßenfestivals ein bisschen minimalistischer usw. Also Vielfalt ist gut!

 

Worauf achtest du bei einem Video?

Ich will die ganze Nummer aus einer „Totalen“ Kameraeinstellung ohne Schnitte, Zeitlupen oder andere Effekte. Für meine Kunden allerdings habe ich gerne Rohmaterial mit Effekten, Nahaufnahmen und Zeitlupen aus denen ich mir ca. 30 Sekunden zusammenbasteln und nachvertont meiner Präsentation anpassen kann.

Zur Vermarktung im Internet finde ich Videos, die Live-Shows zeigen eher schwierig. Im Zweifel würde ich als Akrobat wahrscheinlich eher auf einen 30 – 45 Sekunden Trailer mit „Schnickschnack“ setzen, als auf die volle Nummer, da die meisten Leute „Liveformate“ als Video sehr schnell als langweilig empfinden. Fachleute, die die ganze Nummer sehen wollen, setzen sich sowieso mit dem Künstler in Verbindung und dann kann man eine entsprechende Version gezielt zusenden. „Nicht-Fachleute“ dagegen würden einen Künstler, dessen Nummer sie für langweilig halten, wahrscheinlich gar nicht erst kontaktieren. Also besser erstmal mit einem Trailer das Interesse wecken.

 

Was wünschst du dir bei der Kommunikation mit Artisten?

Schnelle Rückmeldung ist enorm wichtig.  Schnelle und klare Antworten auf Fragen, besonders auch bezüglich der Gage. Freundlichkeit schadet sicher auch nicht. Super finde ich, wenn der Künstler auch bei länger ausstehenden Optionen, in jedem Fall Rückfrage hält, bevor er sie neu vergibt. Bei großen Unternehmen kann die Entscheidungsfindung manchmal eine Weile dauern. Außerdem finde ich Verlässlichkeit und Flexibilität bei der Kooperation sehr wichtig.


Arne-Christoph Winkler ist ehemaliger künstlerischer Leiter des Starclub Varietés in Kassel und Mitbegründer der Howling Pooch Productions, mit der er individuelle Events konzipiert und produziert, sowie Künstler vermittelt. Außerdem ist Arne Technischer Leiter und Berater beim Artistikfestival ARTISTIKA.

www.hpp-events.de
www.artistika.ch