European Youth Circus Festival

Das European Youth Circus Festival findet alle zwei Jahre in Wiesbaden statt. Es ist ein europäisches Nachwuchsfestival, bei dem sich Artisten im Alter von 12 bis 25 Jahre bewerben könne. In zwei Wettbewerben (bis 17 Jahre & 18 bis 25 Jahre) werden jeweils Gold, Silber und Bronze und eine Reihe von Sonderpreisen vergeben. Organisiert und umgesetzt wird das Festival durch das Kulturamt der Stadt Wiesbaden und wird durch den gemeinnützigen KulturfondsFrankfurt RheinMain gefördert. Das nächste European Youth Circus Festival findet im Jahr 2016 statt. Mehr Informationen gibt es hier.

Diese Jahr fand das European Youth Circus Festival vom 16. bis 19. Oktober statt. Max Loos war als Teilnehmer dabei und berichtet für uns von seinen Eindrücken und Erfahrungen.

Max, erzähle kurz wer du bist und was du machst.
Mit 6 Jahren habe ich im Kinderzirkus Tasifan in Weimar angefangen und bin so auf den Geschmack der Artistik und der Kunst auf der Bühne gekommen. Mit 15 Jahren bin ich dann nach Berlin gegangen, um an der Staatliche Artistenschule Berlin meine Ausbildung zu machen und 2012 mit Abitur abzuschließen. Während der Zeit auf der Schule habe ich mich auf die Arbeit am Chinesischen Mast konzentriert, aber teils auch Partnerakrobatik trainiert. Nun bin ich seit Sommer 2012 selbständig und arbeite im Varieté, im Circus und auf Galas welt- bzw. europaweit.

© Max Loos

© Max Loos

War das EYC dein erstes Festival oder hast du schon an anderen Wettbewerben teilgenommen?
In der Tat war Wiesbaden mein erstes richtiges Festival mit meiner Darbietung als Soloperformer. Ich hatte während der Schulzeit noch die Gelegenheit mit einer Auswahl an Schülern das Opening des SOLyCIRCO Festival auf Sylt zu gestalten. Dies war auch ein sehr schönes und spannendes Ereignis für mich, weil ich eine Menge an Leuten kennenlernen durfte und die erste Festival-Luft geschnuppert habe.

Mit derselben Truppe haben wir dann auch die Staatliche Artistenschule beim Zirkusschulentreffen in Auch vertreten. Hier war es nicht wirklich ein Wettbewerb sondern eher eine Woche mit einer Menge an Austausch und guten Shows. So etwas wünsche ich mir mehr für die Zukunft.

Wie hast du dich beim Festival beworben?
Ich habe mich über das ganz normale Bewerbungsverfahren per Video und Fragebogen zu meinem Act beworben.

Was hat dir am Festival besonders gefallen und was hättest du dir anders gewünscht?
Mir persönlich hat das Zwischenmenschliche in Wiesbaden sehr gefallen, denn ich hatte nie das Gefühl das es eine Art Wettbewerb war. Man hat sich gegenseitig sehr viel Respekt und Anerkennung gegeben, auf eine ehrliche und schöne Art.

Ganz besonders fürsorglich und immer offen für Fragen bzw. Anregungen oder Probleme waren auch die Organisatoren und Mitarbeiter des Festivals. Danke hier nochmal. Ich muss sagen, es war für mich bis jetzt das Highlight meiner Karriere und meiner Erfahrungen als Artist.

Eine Sache hätte mir gewünscht; dass man während des Festivals einen gemeinsamen Trainingsort für kreativen Austausch gehabt hätte.

Max Loos

© Max Loos

Hast du Kontakte zu Agenten, Produzenten, Regisseuren und anderen Artisten knüpfen können?
Genau das ist doch so wunderbare an einem Festival, man trifft auf sehr viele Menschen in einem kurzen Zeitraum. Ich habe sehr viele neue, interessante und aufgeschlossen Leute kennengelernt und von diesen auch gute Tipps, Anregungen und Inputs bekommen. Also hier ein klares und dankbares JA!

 

Wie war die Stimmung bei den Teilnehmern untereinander?
Die Stimmung war einfach grandios. Vor allem mit den Leuten, die englisch sprechen konnten hatte ich sehr viele Unterhaltungen und habe gute Gespräche geführt (bin zwar ¼ Russe, aber leider der Sprache nicht mächtig). Ich bin der festen Überzeugung, dass die Kunstform der Artistik und der gegenseitige Respekt vor jedem Einzelnen eine sehr harmonische Stimmung unter den Artisten hervorgerufen hat.

Würdest du wieder an einem Zirkusfestival teilnehmen?
Liebend gern würde ich weitere Erfahrungen und Eindrücke sowie Kontakte auf anderen Festivals mitnehmen. Festivals sind für mich mehr eine Art künstlerischer Austausch und Begegnung, als ein Wettbewerb. Zumindestens war es so in Wiesbaden. Ich muss auch ganz ehrlich sagen, dass meiner Meinung nach das Vergleichen von Nummern verschiedener Genres sehr schwer und eigentlich unmöglich ist.

 

Mehr über Max Loos:
www.poleartist.de
Facebook
info@poleartist.de
http://vimeo.com/105131998
http://vimeo.com/62241738